Dienstag, 23. August 2011

Neue Reize für das Hundi

Sein schwerer Herzklappenfehler (Mitralklappe) macht ihm schwer zu schaffen. Mit Hilfe befreundeter Human- sowie Tiermediziner haben wir die optimale Medikamentendosis (Morgens-Mittags-Abends) herausgefunden.

Die Verabreichung in Form von Tabletten-im-Wurstversteck funktioniert auch bestens.

Der Kommentar von unserer Tochter: "Wieso hab ich blos den Eindruck, dass alle Verbote (essenstechnischer Art) mittlerweile für ihn aufgehoben sind???!!!"

"ist auch so, es könnte jederzeit das letzte Stündlein/Würstlein geschlagen/gefressen haben"... nur Katzenfutter ist tabu, da ich erfahren habe, dass es für Hunde lebertoxisch ist..."aber wir haben jetzt auch ein Dosenfutter gefunden, das unser Charly verträgt"...

Der neue Reiz pawlowscher Art ist: Das Rascheln der Tablettenblister lockt ein freudig erregtes Hundchen an.
Erst ein amuse gueule, danach die Dosenration...

Hoffentlich kann ich ihn noch einige Zeit päppeln, unseren treuen Bordercollie

Das Gehör wird auch immer schlechter, hat er früher nicht gehört wegen allesanderewichtigeralshören...ist er heute schlicht und ergreifend schwerhörig.
Das Laufen: nur noch die Minimalstanforderung, von wegen Marathonvorbereitung mit uns.

Und jetzt noch diese Affenhitze!!!

Aber freuen kann er sich noch wie in alten Zeiten...beim Eintreten ins Haus wird uns das Lieblingsspieltier schwanzwedelnd entgegengetragen...auf diesen freudigen Empfang kann man nur mit einem Lächeln und Dankbarkeit reagieren.

Er wird mir/uns mal sehr fehlen!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen