Donnerstag, 7. Januar 2010

iss das kaaalt!!

iss das kalt…

Der Blick aus dem Fenster am Arbeitsplatz zeigt mir einen grauen Himmel, wie viel Schnee soll fallen…Blick ins Internet Wetter.com, macht mich nicht wirklich schlauer
Abends
leichter Schneefall
-5 / -4°C
gefühlt wie
-9 / -8°C

mich friert es, die Heizung ist voll aufgedreht. Anzunehmen, dass mindestens 10 eher 15km auf dem Trainingsplan stehen. Gibt's keinen Kilometerrabatt bei Eiseskälte?? Oder zählen die gelaufenen Kilometer mindestens doppelt...Aber der Parismarathon wird ja auch nicht kürzer, nur weil die Vorbereitungszeit sich teilweise im Winter ansiedelt...
Gott sei Dank die Nase fängt an zu laufen, kündigt sich so eine Erkältung an?? die mich vor der Kälte in Verbindung mit Dunkelheit und Lauftraining bewahren könnte. Schön heißen Tee trinken und mal beim Trainer-und-Ehemann anfragen, was an Laufpensum geplant ist….der meldet sich ned…also auf Fortschreiten der Krankheitssymptome hoffen….und vielleicht mal auf Vorrat jammern?? …falls es heut Abend ned rund läuft...

Na das macht doch Hoffnung, die Nachrichten berichten, dass die gefühlte Temperatur durch den Wind noch viel schlimmer sein wird. Tief Daisy kommt wahrscheinlich grad dann im Saarland an, wenn wir bereits auf der Piste sind….Sauna vorheizen?? Holzofen anwerfen??? Schneeschuhe statt Laufschuhe. Dem Hund die Tuchschläppchen bekannt aus Salon Roger (SR1) an die Pfoten ziehen

….immer noch warten auf den rettenden schlagartigen Beginn der Erkältung mit Sofa/Bettruhe-Pflicht…nach dem Motto „ach Schatz ich würd ja so gerne laufen aber leider…die Erkältung hat mich schlagartig angefallen….ich kann leider, leider keinesfalls mit zum Lauftraining“….

Unser Laufkamerad Sigi hat gestern seine wüste Erkältung auf der Couch nur überlebt, weil er sich durch das Skispringen von seinem Siechtum ablenken konnte….da unsere Apothekenfachfrau selbst daniederliegt mit einer meterlangen Schraube im gebrochenen Oberschenkelhalsknochen…erworben am 2. Weihnachtstag durch Ausrutschen auf bösartig glattem Untergrund…muss er auf die alten Hausmittel zurückgreifen…keine High-Tech-Medizin-Empfehlungen…bleibt der Grog, der Holunderblütentee, Wolldecke…und Laufpause…während wir unsere Runden TDL 10km durchziehen dürfen…der Ärmste muss im Warmen leiden…und wir dürfen rennen in der Kälte!! Was ein Glück!!

Jetzt iss es schon 17.30 Uhr, die Schnupfennase hat sich nach unbekannt verzogen…Dunkel isses auch schon, kalt sowieso…such dann mal die wärmsten Laufsachen zusammen, Mütze, Handschuhe…Anruf vom Ehemann…er ist in einer halben Stunde da…auf meinen Einwand: „es ist saukalt“ die lockere Antwort: „das macht doch nichts“…Bääähh, mir bleibt auch nichts erspart…

Dann kann ich wenigstens das Kilometerkonto für den Januar um mindestens 10 km aufstocken….mir ist aufgefallen, sogar der Garmin mag die Kälte nicht, da reagiert das Display gaaanz zäh…