Mittwoch, 18. Februar 2015

ich hab Ärger Wie kriegt man lästige Bekanntschaften los.? Welche die nur Energievampire sind. Die deinen Freundeskreis infiltrieren...Hof halten...solche Knauserer, für die du dich schon fremdgeschämt hast...die nur von anderen profitieren...die nie selbst eine Fete schmeißen, aber sich gerne einladen lassen... Dabei warst du selbst es, die sie in deinen Freundeskreis eingeführt hast... Ich hab Ärger Mittlerweile muss ich aufpassen, dass ich nicht übergangen werde, nur damit die königliche Hoheit Hof halten kann. Wenn dem königlichen Paar alle paar Monate ihre selbstgewählte Ein/Zwei-samkeit zu viel wird, dann schwups erinnern sie sich, dass es da ja noch so ein paar Deppen nur darauf warten, Aufwartung machen zu können... Nee ich hab's dick ...und das an Rosenmontag, wieder ein Tag an dem man sich erinnern kann, dass unsere Klicke ja immer schon am Morgen loszieht um einen schönen, lustigen Tag zu verbringen. Rosenmontag alleine als Ehepaar ist ja langweilig...also dann mal sich einfach bei uns einklinken... Könnt kotzen auch ohne übermäßigen Alkoholgenuss ...

Donnerstag, 7. November 2013

Milon Zirkel

so jetzt ist es vollbracht, ich habe mich entschieden die schmerzenden Muskeln mit einem Kraftausdauer- und Kraftzirkeltraining zu bespaßen. Meine Planungen zur Integration ins tägliche Leben laufen so. Arbeiten bis 12 Uhr, zu Hause einen schönen Spaziergang mit dem Hundchen, dann 45 Minuten ins Studio zum Milon Zirkel...danach die üblichen Arbeiten zu Hause, Abends mit dem Männe und dem Hund in den Wald zum Laufen...Hoffentlich!!! Das linke Knie schmerzt aber da hoffe ich dass mein weltbester Orthopäde eine Lösung für findet.

Dienstag, 5. November 2013

Schönes Zitat

Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille zu leben, idem man die Bedingungen des Lebens annimmt Maurice Barrès

Dienstag, 15. Januar 2013

2012

das alte Jahr habe ich mit einem 10 km Lauf in Kottweiler-Schwanden beendet. Endlich ist es vorbei mein Schreckensjahr, mit Gipsarm war ich hineingestartet, der absolute Tiefpunkt war das Guillain-Barre-Syndrom.....und einige andere unglückliche Begebenheiten...Silvester haben wir mit lieben Freunden verbracht. Ganz stolz war ich auf unseren Welpen....sie hat die Silvesterknallerei total cool hingenommen ES KANN NUR BESSER WERDEN

Freitag, 16. November 2012

Vieles ändern

nicht mehr aufschieben...
Gestern wurde mir nach einem intensiven Gespräch klar, dass ich vieles ändern muss/werde. Überflüssiges wegwerfen, Belastendes loswerden...
Mental und Materiell entrümpeln. Es auch nicht mehr aufschieben.

Heute Morgen im Bad hat es schon angefangen, war ne Sache von Minuten, die Schublade im Badezimmerschränkchen geht jetzt auch ganz einfach zu, ich muss nicht den Inhalt mit der linken Hand runterdrücken, damit die rechte Hand die Schublade schließen kann. *grins* Dafür musste die linke Hand den Inhalt des Mülleimers runterdrücken, damit die rechte Hand den Deckel schließen konnte *noch mehr grins*
Unsere Müllgebüren werden ins unermessliche steigen.

Die zweite Aktion war das Aufräumen des Mailkontos!!! Kontakte löschen, Newsletter abbestellen usw.

Mein Adrenalin wird in Zukunft zweckbestimmt eingesetzt. Zum Laufen, zum Arbeiten, zum Bewegen...nicht zum Stillhalten, Ärgern

Wie Schuppen fiel es mir heute Morgen von den Augen: das Passwort zu meinem SAP Zugang war (jetzt kann ich es ja schreiben) Polyradikulitis (Guillain Barré Syndrom) und weil noch eine Zahl gefordert wurde 12 (für 2012). Nach meiner Rückkehr an den Arbeitsplatz war mir nichts Besseres eingefallen. Somit hab ich mich ja jeden Morgen selbst negativ besetzt....

Jetzt hab ich eine ganz positive Botschaft als Passwort die Zahl ist gleichgeblieben.
Der Teufelskreis ist durchbrochen!!!

Meine beste Zeit ist jetzt!

Ich fühle mich schon viel freier


Donnerstag, 15. November 2012

Wieder ein Tag ohne Laufen

Es hat sich wieder mal nicht ergeben, kein Joggen seit Sonntag...
Dafür 2 ausgiebige Spaziergänge mit Klara (unsere 4 Monate alte Border Collie Hündin). Sie ist schon so gewachsen und eine irre schnelle Läuferin. Sie muss ja auch in große Fußstapfen treten (oder vielmehr rennen).
Abends mit Freunden einen interessanten Nepalvortrag besucht. Abschluß des Abends bei Schnitzel, Pommes und Salat im Homburger Hof.
Das Zitat meines Tages:
"Wer die Uhr verstellt, ändert nichts an der Zeit"
Heinz Körber

Mittwoch, 14. November 2012

ich krieg bald ne 2012 Phobie

dieses Jahr meint es wirklich nicht gut mit mir. Bei bestem Laufwetter mache ich mich auf, den Bliesradweg für 10 km zu beanspruchen. Nach einigen Metern fängt das linke Knie an zu schmerzen. Das bewährte "Weiterlaufen-Schmerz-hört-gleich-auf" funktioniert heute nicht. Abbruch nach 1 km. Umdrehen. Eigentlich wollte ich wenigstens die 2 km auf der Garmin verbuchen können. Nicht möglich, ich muss zurück spazieren.
Ich könnt KOTZEN